Nr.1 Februar 2009
Nr.2 Mai 2009

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nr.4 - Dezember 2008 - Teil 2

Unsere zweite aufgestiegene Mannschaft, die erste Seniorenmannschaft kämpft in der Landesliga definitiv in dieser Saison gegen den Abstieg. Trotz eines Sieges und teilweise guten Leistungen in den anderen Spielen hatte man sich doch mindestens drei Punkte mehr erhofft. Da es in dieser Klasse zu einem vermehrten Abstieg kommt ist der 8. Tabellenplatz zum Verbleib in der Klasse dringend notwendig.

Dagegen hat die zweite Seniorenmannschaft weder mit dem Aufstieg noch mit dem Abstieg etwas zu tun. Mit zwei Siegen aus den ersten fünf Spielen ist ihr Start in die Saison besser als im letzten Jahr. Mit 4:6 Punkten belegen sie zur Zeit einen guten 7. Tabellenplatz.

Endlich ist es uns in dieser Saison wieder gelungen eine Jungenmannschaft zu melden. Dieses Jahr dient für die Jugendlichen wohl zum Eingewöhnen an den Spielbetrieb. Nach dem 6. Spieltag liegt man mit nur einem Sieg auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Zum Schluss noch ein paar erwähnenswerte Platzierungen unserer Spieler von den Kreismeisterschaften. Bei den Aktiven konnte sich Patrick Philippi im Einzel der Herren-B-Klasse den 2. Platz sichern. Einen 3. Platz im Aktiven-Mixed erkämpfte sich Daniel Bartolomeo mit seiner Partnerin Dorit Hoffmann vom TTF Homburg-Erbach. Bei den Senioren sicherte sich Gerhard Hirschberg den 4. Platz in der AK 60 was eine Nominierung für die Saarlandmeisterschaften Ende November bedeutete. Ebenfalls nominiert sind bei der AK 70 die Spieler Klaus Staut als zweiter. Rudi Kiefer als dritter und Jürgen Massow als Vierter. Jeweils dritte Plätze im Doppel gab es für Jürgen Massow mit seinem Partner Peter Neuschwander vom SV Kirkel in der Konkurrenz AK 50 + 60 sowie Klaus Staut und Rudi Kiefer in der Konkurrenz AK 65 + 70.

Für die nächsten Vereinsnachrichten sind Berichte über die Saarlandmeisterschaften der Senioren, unseren Vereinsmeisterschaften und eventuell der Weihnachtsfeier geplant. Allen Vereinsmitglieder möchte ich hiermit auch im Namen des Vorstandes ein „Frohes Weihnachtsfest“ sowie einen guten Rutsch ins Neue Jahr wünschen.

Franz Nessler